M. A. Ägyptologie/Altorientalistik

Studienbüro

Für die Verwaltung des Studiengangs ist das Studienbüro Altertumswissenschaften zuständig. Es ist die erste Anlaufstelle für Studierende bei allen organisatorischen Fragen rund ums Studium (Studienmanagerin, Internationale Studienmanagerin), bei Fragen zur Lehrveranstaltungsanmeldung (Lehrveranstaltungsmanagerin) und zur Prüfungsanmeldung (Prüfungsmanager).

Für fachspezifische Information und Beratung zu Studieninhalt, -aufbau und Studienplanung sind die Studienfachberaterinnen zuständig.

Studienfachberatung

  • Dr. Nadine Gräßler (Ägyptologie), Tel. 06131 - 39 38346
  • Dr. Tobias Helms (Vorderasiatische Archäologie), Tel. 06131 - 39 38327
  • Eva-Maria Huber M. A. (Altorientalische Philologie), Tel. 06131 - 39 38323

Zu Beginn sowie während des Studiums sind Studienberatungen unbedingt wahrzunehmen! Bitte anmelden über instaegypt@uni-mainz.de.

Gegenstand

Der Master-Studiengang "Ägyptologie/Altorientalistik" (120 LP) beinhaltet wie der gleichnamige Bachelor-Studiengang drei Fachdisziplinen, von denen einer als Schwerpunkt zu wählen ist:

Ägyptologie

Vorderasiatische Archäologie (auch "Archäologie des Alten Orients" oder "Vorderasiatische Altertumskunde")

Altorientalische Philologie (auch "Philologie des Alten Orients", "Altorientalistik" oder "Assyriologie")

Der weiterführende Studiengang soll dazu befähigen, die relevanten Quellen mit den Methoden der beteiligten Disziplinen wissenschaftlich zu bearbeiten, wobei insbesondere das interkulturelle Umfeld berücksichtigt wird. Die Inhalte und Ziele sind hierdurch deutlicher forschungsorientiert.

Der üblichen Aufteilung vieler Altertumswissenschaften in philologische und archäologische Disziplinen wird in diesem Studiengang entgegengewirkt: Nur die Auswertung der Texte und zugleich der materiellen Hinterlassenschaften gewährt auf Dauer tragfähige Schlüsse zu Gesellschaft, Geschichte, Religion, Wirtschaft, Wissenschaft, Geographie, Siedlungsgeschichte und Topographie, etc.

Fachbezogene Praktika und Exkursionen bieten Einblicke in wissenschaftliche Tätigkeiten auf Grabungen, in Museen oder in akademischen Einrichtungen und Forschungsprojekten.

Neben den fachspezifischen Lehrangeboten bietet der Master-Studiengang die Möglichkeit, ergänzende Kenntnisse auf verschiedenen Gebieten zu erwerben, da die Erforschung der Kulturen Ägyptens und des Alten Orients eine Vielfalt von Spezialisierungsmöglichkeiten eröffnet: Linguistik, Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte, Archäologie, Religion, Geschichte, Technologie, Architektur, materielle Kultur, Naturwissenschaften, Soziologie, Ethnologie, Publizistik u.a.m.

6 SWS sind dem Erwerb dieser zusätzlichen Kompetenzen vorbehalten, die individuell auf die angestrebte Forschungsrichtung abgestimmt werden können. Zu diesen Zusatzkompetenzen können auch vertiefende Studien im eigenen Schwerpunkt und ehemaligen Beifächern gerechnet werden.

Das Studium wird im vierten Semester mit einer sechsmonatigen Masterarbeit und einer mündlichen Prüfung abgeschlossen.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Master-Studium ist der abgeschlossene B. A.-Studiengang „Ägyptologie/Altorientalistik” oder der B. A.-Studiengang „Archäologie” mit Schwerpunkt Vorderasiatische Archäologie an der JGU Mainz oder ein vergleichbarer, fachbezogener B.A.-Abschluss einer anderen Universität mit einem der folgenden Schwerpunkte:

Ägyptologie

Altorientalische Philologie (auch "Philologie des Alten Orients", "Altorientalistik" oder "Assyriologie")

Vorderasiatische Archäologie (auch "Archäologie des Alten Orients" oder "Vorderasiatische Altertumskunde")